Meister
email 8 komprim02
iTM - Die Essenz

OMTranszendentale Meditation - Essenz des Advaita Vedanta

heute auch weltweit unter dem Begriff der Vedischen Meditation (Vedic Meditation) gelehrt. Transzendentale Meditation (independent) ist die unabhängig von der “TM-Organisation” wissenschaftsbasiert vermittelte Transzendentale Meditation (iTM). TM ist die wissenschaftlich am längsten erforschte Meditationsform.

TM wurzelt in der nondualistischen Philosophie des Advaita Vedanta, das von dem indischen Philosophen Shankara vor rund 2000 Jahren begründet wurde.

Dipl.-Psychologe Theo Fehr wurde 1969 - ein Jahr nachdem die BEATLES in Rishikesh (Indien) bei Maharishi Mahesh Yogi waren - von ihm zum Lehrer der Transzendentalen Meditation ausgebildet und autorisiert. Er hat seine Frau Anke Beumann in 25 Jahren zur Lehrerin der Transzendentalen Meditation (independent) ausgebildet. Sie führt seit 2012 die Kurse zum Erlernen der iTM durch.

SÜD - INDIEN  2017

Eine Reise ins Land von Meditation, Yoga und Ayurveda

So. 12.02.  – So. 26.02.2017

Dipl.-Psych. Theo Fehr

Es erregte weltweit Aufmerksamkeit, als die Beatles Maharishi Mahesh Yogi 1968 in seinem Ashram in Rishikesh aufsuchten. TM ist die wissenschaftlich am längsten untersuchte Meditationsform. Sie ist für die meisten Menschen mühelos und rasch zu lernen und auszuüben. Transzendentale Meditation zeigt in kurzer Zeit positive Effekte im Bereich der seelischen, geistigen und körperlichen Gesundheit und des Wohlbefindens.

Dipl.-Psych. T. Fehr lehrte Transzendentale Meditation - die Essenz des Advaita Vedanta - seit seiner Ausbildung und Autorisierung durch Maharishi Mahesh Yogi (USA 1968; Delhi, Rishikesh und Kashmir 1969) bis zum Jahr 2012. T. Fehr arbeitete bis 1978 ein Jahrzehnt vorwiegend in Forschung, Anwendung und Verbreitung der Meditation. Er war einer der ersten Wissenschaftler, die die psychologischen Wirkungen der TM erforschten. Von 1972 bis 1978 war er Vorstandsmitglied einer privaten deutschen Forschungsgemeinschaft zur Förderung und Betreuung wissenschaftlicher Untersuchungen der Meditation an deutschen Hochschulen.

Theo Fehr verfügt über mehr als 45 Jahre Erfahrung als Meditationslehrer und Meditationsforscher. Seit nunmehr 36 Jahren arbeitete er in eigener Praxis zunächst auch als Heilpraktiker und seit 1990 vor allem als Psychologischer Psychotherapeut, seit 1999 mit Kassenzulassung. Er forscht und publiziert zu den Wirkungen der Transzendentalen Meditation und der Achtsamkeitsmeditation (“mindfulness meditation”) und er untersucht, inwieweit die TM in der Therapie körperlicher und seelischer Beschwerden helfen kann.

 

Artikel von T. Fehr

 

Was ist Coherent Breathing ?

Anke 2015 a

Anke Beumann

erhielt ihre Ausbildung zur Lehrerin der Transzendentalen Meditation von T. Fehr. Sie führt die TM-Lehrtradition in der von T. Fehr bei Maharishi Mahesh Yogi (1968-1975) erlernten Weise seit 2012 unverändert fort.

Weitere Qualifikationen:

Yoga-Lehrerin - Yoga-Kurse (einzeln und in Gruppen)

Heilpraktikerin

Biodynamische Therapie (GBPT Gerda Boyesen Professional Trainer, dreijährige Ausbildung bei Gerda Boyesen)

Craniosacrale Osteopathie - Hugh Milne-Institut

 

Psychotherapie: Symptome und ihre Therapie - Persönlichkeit - Charakter - Bioenergetik - Mehrdimensionale Bioenergetische Persönlichkeitsanalyse MBPA:

www.i-p-p-m.de

Taj Mahal

TM - News:

Vom amerikanischen Star-Regisseur David Lynch inspirierte KollegInnen aus Film und Fernsehen, die sich von ihm zum Lernen der TM Transzendentalen Meditation inspirieren ließen:

Lynch TM02

NEU: Video - Informationsvortrag zur Transzendentalen Meditation.

AHA - American Heart Association zu Blutdrucksenkung mit TM:

Nach einer Veröffentlichung der American Heart Association im April 2013 ist die Transzendentale Meditation die einzige Meditationstechnik, die nachweislich den Blutdruck senkt. Alle anderen Meditationsformen, auch die MBSR (mindfulness based stress reduction), erhielten lediglich eine ”Class III, no benefit, Level of Evidence C” - Empfehlung. Deshalb werden andere Meditationstechniken derzeit in der klinischen Praxis nicht zur Blutdrucksenkung empfohlen.

 

 

Transzendentale Meditation hilft bei  psychosomatischen Symptomen, Depression, Angst und Stressfolgen wie burnout

Dipl.-Psych. Theo Fehr, Psychologischer Psychotherapeut, Lehrer der Transzendentalen Meditation

Eine Studie des IPPM Institutes für Persönlichkeitspsychologie und Meditation und der SMMR Society for Meditation and Meditation Research

Wesel - In einer zweieinhalb Jahre dauernden Feldstudie, an der 181 Psychotherapiepatienten einer psychotherapeutischen Praxis teilnahmen, zeigte die Transzendentale Meditation eine rasch eintretende bedeutende Verringerung von Nervosität und psychosomatischen Symptomen innerhalb des ersten Jahres der Meditationspraxis.

Der Langzeiteffekt der Transzendentalen Meditation in der Verbesserung von Depression, psychischer Robustheit und Stress-Resistenz war  gleich groß oder größer wie der in derselben Zeit durch alleinige Psychotherapie erzielte.

Die Kombination von Meditation (TM) und Psychotherapie führte zu einer signifikant positiveren Wirkung auf die psychische Gesundheit als die Anwendung nur einer der beiden Interventionen. Dabei zeigte sich ein zeitversetzter Beginn von Meditation und Psychotherapie dem gleichzeitigen Beginn beider überlegen. Während das Ziel einer Therapie üblicherweise die Wiederherstellung eines “normalen” Gesundheitszustandes ist, erreichten die meditierenden Patienten Werte, die sich von denen  der normalen Bevölkerung auf Dauer positiv abheben. Mit anderen Worten präsentierten sich regelmäßig zweimal täglich Meditierende auch zwei bis drei Jahre nach Meditationsbeginn als dauerhaft stressresistenter, selbstsicherer und nervlich stabiler verglichen mit dem Bevölkerungsdurchschnitt.

Acht Burnout-Patienten aus dem Top-Management profitierten besonders von der Meditation. Es handelte sich um Patienten, die in gehobenen verantwortungsvollen Positionen standen - typische Einzelkämpfer in Leitungsfunktionen, sogenannte “einsame Wölfe”. Außer einigen Gesprächen verzichteten sie auf Therapie und  zeigten im Vergleich mit anderen Patienten größere Verbesserungen durch TM als alleinige Intervention.

Unter dem Aspekt der störungsspezifischen Wirksamkeit für einzelne Beschwerdeformen - Angststörungen, Depressionen, Phobie, psychosomatische Beschwerden usw. - war die Kombination von Meditation und Therapie verglichen mit der solo-Intervention eines dieser Verfahren effektiver.

Originalartikel (in Englisch) (pdf)

 

 

 

WISSENSCHAFTaktuell

08.April 2010

Meditation gegen Depressionen

Von Cornelia Dick-Pfaff

Spezielle Technik mindert depressive Symptome um etwa die Hälfte

 

 

Seattle (USA) - Eine spezielle Meditationstechnik kann offenbar  tatsächlich Depressionen lindern: Mithilfe der so genannten  Transzendentalen Meditation verringern sich die Symptome deutlich,  bestätigen zwei Studien aus den USA. Die beiden Untersuchungen - die  eine mit Älteren hawaiianischen, die andere mit Ãlteren  afroamerikanischen Probanden - stellten die Forscher nun auf der  Jahrestagung der Society of Behavioral Medicine in Seattle vor.

"Diese Ergebnisse ermutigen und liefern Unterstützung, die Wirksamkeit  Transzendentaler Meditation als therapeutisches Mittel bei der  Behandlung klinischer Depressionen zu testen", erklärte Hector Myers von der University of California in Los Angeles, einer der Co-Autoren der  Präsentation. Sein Kollege Sanford Nidich von der Maharishi University  of Management ergänzte: "Mit der Ausübung eines Programms  Transzendentaler Meditation waren klinisch bedeutsame Reduktionen  depressiver Symptome verbunden." Die Forscher hatten bei 59  afroamerikanischen Freiwilligen im Alter von mindestens 55 Jahren sowie  bei 53 Hawaiianern gleichen Alters die Wirkung Transzendentaler  Meditation mit der eines gewöhnlichen Gesundheitsprogramms verglichen.  Die Probanden, die alle ein Risiko für Herzkreislauferkrankungen hatten,übten zweimal täglich daheim für 20 Minuten. Außerdem hatten sie in der ersten Zeit häufiger, danach seltener auch Gruppensitzungen. Depressive Symptome untersuchten die Forscher zu Beginn der Studie sowie nach drei und neun bis zwölf Monaten.

In beiden Studien zeigte die Meditationstechnik Wirkung: Die Übungen  verringerten das Auftreten depressiver Symptome im Schnitt um 48  Prozent. Mögliche Mechanismen für den Effekt der Meditation könnten etwa Veränderungen in biochemischen Faktoren wie etwa der Freisetzung von  Serotonin sein oder auch entspanntere Reaktion auf Stress oder weniger  Grübeln.

Depressive Symptome gelten auch als Risikofaktor für  Herzkreislaufprobleme. Damit ist Linderung psychischer Beschwerden mit  einem Vorteil für die körperliche Gesundheit verbunden. Umso  interessanter ist es, einen brauchbaren Ansatz zu finden, der ohne  Psychopharmaka und womöglich sogar ohne Psychotherapie auskommt. Bei der Transzendentalen Meditation, die kostenpflichtig gelehrt wird, sitzt  der Meditierende aufrecht mit geschlossenen Augen und wiederholt  innerlich ein spezielles Mantra. Die Übung soll helfen, gedankliche  Aktivität hinter sich zu lassen.

aus der Zeitschrift: Wissenschaft aktuell

 

Diese Nachricht ging um die Welt:

16.November 2009, aus ScienceDaily

Transzendentale Meditation verringert das Rückfallrisiko von Herzinfarktpatienten um 50 %

Patienten mit koronarer Herzkrankheit, die die stressreduzierende Technik der Transzendentalen Meditation ausübten, hatten eine fast 50% geringere Rate an Herzinfarkten, Schlaganfällen und Todesraten verglichen mit nichtmeditierenden Kontrollpersonen. Dies sind die Ergebnisse der ersten Langzeitstudie dieser Art überhaupt bei der Jahrestagung der American Heart Association in Orlando, Florida.

In der neun Jahre dauernden Studie an 201 Patienten (Durchschnittsalter 59 Jahre) mit verengten Herzarterien wurden die Patienten aufgeteilt auf zwei Gruppen: Die Kontrollgruppe erhielt Gesundheitskurse über Risikofaktoren, Diätänderung und Übungen. Die Teilnehmer der anderen Gruppe übten die Transzendentale Meditation. Alle Teilnehmer setzten ihre Standardmedikation und -therapie fort.

Die Studie fand bei den Meditierenden:

  • eine 47 prozentige Verringerung von Todesfällen, Herzattacken und Schlaganfällen
  • eine klinisch signifikante Verringerung des Blutdrucks
  • signifikante Verringerungen von psychologischem Stress in der Subgruppe mit hohem Stress.

Prof. Dr. R. Schneider, einer der Autoren der Studie, betont, dies sei die erste kontrollierte klinische Studie, die zeige, dass die Langzeitpraxis dieses speziellen Stress-Reduktions-Programms (TM-Meditation) die Häufigkeit von Herzinfarkten, Schlaganfällen und Todesrate verringert.

 

 

Typische Merkmale der Transzendentalen Meditation:

  • Einfachheit, Leichtigkeit und Mühelosigkeit
  • Hohe Effektivität und große Meditationstiefe in kurzer Zeit verglichen mit anderen Meditationstechniken

Engel - Tiefe des Erlebens
a_Meditationstiefe02

Transzendentale Meditation führt bereits innerhalb der ersten Tage und Wochen bei etwa 90 Prozent der Praktizierenden zur Erfahrung von Turiya (Samadhi), dem Zustand völliger geistiger, seelischer und körperlicher Stille (“restful alertness”).

Effektivität und Effizienz 1

Effektivität und Effizienz 2

 

 

 

Durchbruch in Meditationsforschung

Wissenschaftler messen Samadhi

Forscher um den amerikanischen Psychologen Fred Travis fanden in Studien an TM-Meditierenden die charakteristischen Merkmale für dauerhaftes Samadhi. Dieser Zustand wird im Yoga im Unterschied zu dem kurzzeitigen savikalpa samadhi als nirvikalpa samadhi bezeichnet und stellt einen Zustand kontinuierlicher  ruhevoller Bewusstheit (“Erleuchtung”) während Wachen, Schlafen und Träumen dar... weiter 

Universität Princeton: TM in großen Gruppen hat einen objektiv messbaren Effekt auf das Globale Bewusstsein

Roger Nelson vom Global Consciousness Project Network der Universität Princeton fand als Resultat der zur Zeit (Juli - Sept. 2006) stattfindenden TM-Meditationsprogramme in großen Gruppen von über 2000 Teilnehmern signifikante Veränderungen in 50 rund um die Welt verteilten Zufallsgeneratoren. Der Effekt nimmt mit größeren Gruppen zu. Bereits im Jahr 2001 waren bei einem ähnlichen Programm der Meditation in großen Gruppen vergleichbare globale beruhigende TM-Effekte festgestellt worden.... weiter

Langzeitdaten lassen fragen:

TM hilfreich bei Epilepsie?

Die Heilung von zwei Patienten mit partieller Epilepsie, anfallsfrei seit dem Tag des Lernens der Transzendentalen Meditation und die Zahl von mehr als 700 anfallsfrei Transzendental Meditierenden mit bis zu 27 Jahren Meditation - rein bevölkerungsstatistisch wären 3 bis 6  Erkrankungen zu erwarten gewesen - lassen den Psychotherapeuten T. Fehr vermuten, dass TM eine wirksame präventive Maßnahme gegen partielle Epilepsie darstellen könnte...weiter  

 

 

 

 

Deutsches Ärzteblatt online im Juni 2006

TM bessert metabolisches SyndromRobert Schneider

Das ging um die Welt: Das metabolische Syndrom ist die Synthese aus Bluthochdruck, dickem Bauch, zuviel Cholesterin und Insulinresistenz, allesamt verantwortlich für Infarkttendenz. Prof. R. Schneider und sein Team ließen eine Hälfte von rund 100 Patienten mit koronarer Herzkrankheit (im Schnitt 67 Jahre alt und übergewichtig) mit TM meditieren, die andere erhielt die üblichen Gesundheitsberatungen. Nur die Patienten der TM-Gruppe verbesserten sich signifikant in drei der vier wichtigsten Parameter...weiter  

Hoffnung für Schmerzpatienten

Weniger Schmerz mit TMDavid Orme-Johnson

Prof. D. Orme-Johnson und Mitarbeiter fanden in einer Studie an 24 Transzendental Meditierenden TM bedingt verringertes Schmerzempfinden. Die Hälfte der Versuchspersonen meditierte bereits seit 30 Jahren, die andere Hälfte waren Meditationsanfänger, deren Gehirn auf den Schmerz signifikant stärker reagierte. Nach bereits fünf Monaten Meditationspraxie jedoch reagierte das Gehirn der Anfänger ebenso vermindert - rund 50% - auf die Schmerzreize wie das der Langzeitmeditierer...   weiter

Transzendentale Meditation (TM) ist eine objektlose (gegenstandslose) Meditationsform und unterscheidet sich grundlegend von konzentrativen und kontemplativen Meditationsformen ....weiter

Transzendentale Meditation enstammt der ältesten Advaita Tradition Indiens. Sie geht auf den Begründer des Advaita Vedanta zurück, den indischen Philosophen Shankara....weiter

Transzendentale Meditation führt bei  47% der Anfänger bereits in wenigen Tagen zur Erfahrung des objektlosen Samadhi, bei weiteren 40% ebenso rasch zur Samapatti -Erfahrung (Samadhi im Mix mit Objekten)  ...weiter

Transzendentale Meditation ist nach gesichertem heutigen Wissensstand die wirksamste und effizienteste Technik zur Stressprävention und Stressreduktion...weiter und zur Verhinderung des burnout ... weiter

Aktuelles

Veranstaltungsprogramm und aktuelle Termine

“Hormone - zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Psychotherapeuten”

  • Hormone blockieren Meditation
  • Hormone blockieren Psychotherapie
  • Endergebnis Trennung - falsche Partnerwahl durch  die Pille
  • Info-Broschüre zum Herunterladen

Zum DOWNLOAD weiter

Niederrhein b02

Buch202Theo Fehr
 

Yoga Meditation Samadhi Therapie
aus Sicht des Advaita Vedanta

Die Philosophie des Nondualismus und
psychosoziale Wirkungen ihrer Anwendung

Hintergrund, Philosophie, Praxis, Anwendung und  Wirkungen der Meditationstechniken vom Typ der Transzendentalen Meditation

271 Seiten, Euro 45,50

Peter Lang   Europäischer Verlag der Wissenschaften

 

 

 

 

Inhalt: Merkmale der Samadhi-Erfahrung sind Gegenstand traditioneller Schriften und  moderner  Forschungsergebnisse. Shankara, der Begründer des Advaita-Vedanta, entwickelte eigene Sichtweisen von „Samadhi“, „Meditation“ und „Yoga“. In ihnen sind Spontaneität und Mühelosigkeit zentrale  Kennzeichen der Gottes-Erfahrung im Zustand des Samadhi. Untrennbarkeit von Mensch und Gott sind identische Aussagen von Shankara und Meister Eckhart. Konzentrative, kontemplative und  gegenstandslose Meditationsarten sind unterschiedlich effektiv in der Herstellung nondualistischer Erfahrung. Vergleiche der Wirkungen von Meditation und therapeutischen Methoden ergeben ein  Spektrum spezifischer Ergebnisse. Als Ergebnis eines erweiterten Bewusstseins eröffnet der Nondualismus neue Perspektiven therapeutischen Handelns.

Stichworte: Advaita-Vedanta: Die Philosophie – Meditation im Lichte des Advaita Vedanta und der Yoga-Sutras – Effekte der Meditation: Typische Ergebnisse bisheriger Forschung – Meditation  in der psychotherapeutischen Praxis - der Einsatz von Meditation, Yoga, Gruppentherapie und Körperarbeit in der Psychotherapie - die Rolle der Samadhi-Erfahrung in der Therapie

direkt bestellen: info@peterlang.com

weitere Info: www.peterlang.de

 

Transzendentale Meditation: Teilnahmegebühren

Wer ab und zu vorbeischaut ... bitte dran denken, die Seite NEWS UND TERMINE zu “AKTUALISIEREN” bzw. “NEU LADEN”, damit Sie nicht die  zeitlich überholte Seite aus dem Cache-Speicher Ihres PC  laden...

nach oben
[Die Essenz] [Was ist TM ?] [Kurz-Info] [TM-Forschung] [Advaita Philosophie] [Thema Stress] [Termine] [Coherent Breathing & Vedanta] [Impressum] [Coherent Breathing - science] [TM-Artikel von T. Fehr] [Indienreise 2017]

© 2015 Anke Beumann