Meister
email 8 komprim02
Stressresistenz

Relativ und Absolut

Körper Seele Selbst

Reines Bewusstsein

Weisheit der Veden

Körper und Geist

Schaltstelle ZNS

Tiefe Ruhe

Stressresistenz

Ordnung im Gehirn

gesund und verjüngt

Psychologie

Frieden

Effektivitätsvergleich

Vedische Tradition

TM-Vortrag

Stabilität und Flexibilität - nervliche Effizienz und  Anpassungsfähigkeit

Messungen zeigen, dass die körperliche  Verarbeitung wiederholter  Stressreize bei Meditierenden im Vergleich mit nicht-Meditierenden rascher und wirkungsvoller verläuft. Die Stressreaktionen des vegetativen Nervensystems meditierender  Versuchspersonen auf laute Stressgeräusche sinken (oberes Bild) innerhalb von etwa 17 Durchgängen auf Null, während normale Versuchspersonen erst bei über 40 Reizdarbietungen in eine Gewöhnung kommen.

Außerdem ist die Anzahl der so genannten “multiplen Reaktionen” (unteres Bild) des vegetativen Nervensystems bei nichtmeditierenden Normalpersonen größer. Das bedeutet, dass ein ausgeruhtes  Nervensystem (linke Kurve im unteren Bild) sich rascher erholt als ein labiles und gestresstes Nervensystem  (rechte Kurve). Literaturquelle

    Fazit: Die raschere Verarbeitung von Stress bei TM-Meditierenden zeigt ihre größere nervliche Stabilität und  ihr erhöhtes physiologisches Anpassungsvermögen - größere Flexibilität - an die Umweltbedingungen. Ihr Nervensystem arbeitet ökonomischer und wirkungsvoller bei der Abschirmung gegenüber Stress.

ormejohns102
ormejohn202
vorwärts
[TM - Die Essenz] [Was ist TM ?] [Kurz-Info] [Relativ+Absolut] [Körper   Seele   Selbst] [Reines Bewusstsein] [Weisheit der Veden] [Körper und Geist] [Schaltstelle ZNS] [Ruhe] [Stressresistenz] [Ordnung im Gehirn] [gesund + verjüngt] [Psychologie] [Frieden] [Effektivitätsvergleich] [TM und Psychotherapie] [Vedische Tradition] [TM-Vortrag] [TM-Forschung] [Advaita Philosophie] [Thema Stress] [Termine] [P.RE.M & Samadhi] [Impressum] [P.RE.M] [TM-Artikel von T. Fehr]

© 2013 Theo Fehr